M! Plus! Wir nehmen den Namen dieses Heftes ab der vorliegenden Ausgabe sozusagen doppelt wörtlich. Bezog sich das Plus bislang vor allem auf den Status HIV+, so gehen wir diesmal ein bisschen weiter und beziehen eine breite Palette von sexuell übertragbaren Infektionen mit ein. Nicht zuletzt deshalb, weil diese Infektionen für HIV-Positive eine erhöhte Relevanz haben.

Das Plus an Themen!

Das Plus an Themen ist aber auch der jüngsten Hepatitis-C-Welle in der schwulen Szene geschuldet, der wir im letzten Heft einen Schwerpunkt gewidmet haben. Im Rahmen der Auseinandersetzung mit HCV haben wir uns gefragt, ob HIV wirklich noch den Kern dessen ausmacht, wogegen Prävention sich heutzutage richten muss. Die Antwort ist Jein. Ja, weil das Virus nach wie vor nicht heilbar ist und hierzulande noch immer schwerpunktmäßig schwule Männer betrifft. Nein, weil wir irgendwann dumm aus der Wäsche gucken könnten, wenn wir den Fokus aus Gewohnheit auf HIV belassen, während andere STIs sich ohne angemessene Kontrolle in der Szene ausbreiten. Mit Hep C ist das ansatzweise passiert.

Syph! Tripper! Igittigitt!

GM-Cat-group

Und da gerade das Kürzel STIs gefallen ist: Um es im Heft nicht immer wieder ausschreiben zu müssen, sei an dieser noch mal erwähnt, dass es für „Sexually Transmitted Infections“ (zu Deutsch: Sexuell übertragbare Krankheiten) steht. Wer partout Schwierigkeiten hat, sich das zu merken, prägt sich am Besten die kleine Eselsbrücke oben ein. Syph! Tripper! Igittigitt! Letzteres bezieht sich selbstverständlich nicht auf Leute, die sich STIs holen (das passiert jedem auch nur ansatzweise sexuell aktiven Schwulen), sondern auf so manche Nebenwirkungen, die sie mit sich bringen. Was damit konkret gemeint ist, erschließt sich spätestens in der STI-Übersicht ab Seite 12 – die wir als optischen Ausgleich mit extrasüßen Plüschviren illustriert haben. Außerdem sprechen wir mit Jimmy Somerville über britische AIDS-Politik und die Botschaft von Disco.

Ansonsten arbeiten wir mit Hochdruck an einem Online-Auftritt, der das Printheft als interaktiver Serviceteil ergänzen soll. Zu diesem Extra-Plus wird in der nächsten Ausgabe noch mehr zu lesen sein. Nun aber viel Spaß beim Erweitern des Fokus und immer schön safe bleiben!

Die Redaktion

Foto: riesenmikroben.de

Hier das Heft kostenlos lesen und/oder herunterladen: