Das Forschungsprojekt „GLEPA – Gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Pflege im Alter“ der Alice-Salomon-Hochschule und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin beschäftigt sich mit der Lebenssituation von LGBTI-Menschen im Alter und in der Pflege. Dabei soll die Situation und die Bedürfnisse von schwulen, lesbischen, bisexuellen, trans* und inter* Älteren anhand von Interviews mit Experten und pflegebedürftigen Senioren beschreiben werden. Am Beispiel von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität soll so die Berücksichtigung von Biografie, Vielfalt und Individualität in der Pflege diskutiert werden. Im vergangenen Sommer hat sich in Frankfurt/Main die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren gegründet: BISS. Ziel des Verbandes ist die Sensibilisierung von Politik, Verwaltung, Trägern und Einrichtungen in allen Bereichen der Seniorenarbeit für die Belange älterer schwuler Männer.

Gesucht werden pflegebedürftige LGBTI-Menschen ab 55 

Für diese Interviews werden noch pflegebedürftige LGBTI-Menschen ab 55 Jahren gesucht, aber auch solche, die sich bereits mit einer möglichen Pflegebedürftigkeit auseinandersetzen. Das Forschungsteam fühlt sich selbst zur LGBTI-Community zugehörig, „so dass die Interviews in einem sicheren und diskriminierungsfreien Rahmen stattfinden können“, wie es in einer Mitteilung heißt. Alle Daten, die im Rahmen von GLEPA erhoben werden, werden anonymisiert, vertraulich behandelt und ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke verwendet. Das Projekt läuft noch bis Juni 2017.

Wer Interesse hat, meldet sich per Mail bei Dr. Ralf Lottmann unter lottmann[ät]ash-berlin.eu oder telefonisch unter +49 30.30877 1501

Mehr Informationen gibt es hier

Foto: „Geron“/pro-fun media