Frauen sind kein Thema für schwule Männer. Frauen mit HIV schon mal gar nicht. Und das ist überhaupt nicht gut so. Denn MSM könnten Frauen in den besten Jahren eine Menge beibringen. Was nötig wäre. Weil es diese Frauen sind, die sich seit 2005 wieder häufiger mit HIV anstecken. Weil sie oft keine Ahnung haben. Und keinen besten Freund, der ihnen im Fall der Fälle sagen kann: „Geh doch mal zum Test, Süße.“

_r2e0808

Foto: DAH/Johannes Berger

Schwule Männer gehören zu der Gruppe, die am besten über HIV und AIDS informiert ist. Weil sie länger als alle anderen in Deutschland gegen HIV kämpfen und vor 30 Jahren angefangen haben, sich selbst zu helfen.  So einen besten schwulen Freund hätte auch Regina gut gebrauchen können. Sie ist eins der Gesichter von „Kein Aids für alle“, der neuen Kampagne der DAH. Oben ist sie mit ihren Hunden zu sehen. Bei Regina war alles zu spät. Nach Gürtelrose, Gehirnhautentzündung und diversen Atemwegserkrankungen, machte ihr Arzt endlich einen HIV-Test. Regina fiel aus allen Wolken, weil sie positiv war:

„Ich war wirklich naiv!“

„Das kam mir überhaupt nicht in den Sinn. Ich war dreimal verheiratet, bin nie aus der Ehe ausgeschert, hatte drei gesunde Söhne bekommen. Wer denkt denn da an HIV?“, erinnert sich die forsche Frau, die lange als Buchhalterin gearbeitet hat. „Ich war wirklich naiv!“

Diese Ausgabe der M+ ist ein Mittel gegen die Naivität. Protect your Gabi! Gebt euer Wissen weiter und schützt so eure besten Freundinnen. Sie werden es euch ein Leben lang danken.

Zusätzlich gibt’s Interviews mit Stadtgeschichten Autor Armistead Maupin, Tadzio Müller, Starautorin Jessica Koch, wie gucken wie der Hepatitis Awarness Month Mai war, tanzen auf dem Life Ball und gucken uns „The PrEP-Projekt“ an. wie immer kostenlos und für alle, aber nicht umsonst.

Titelfoto: Shutterstock/Durch CREATISTA